MEHR ALS EIN WINDLICHT - DIE MENSCHEN UND GESCHICHTEN HINTER MaBe®

Ute Beucker – Inhaberin eines kleinen Familienunternehmens 

Während Politiker sich noch streiten, wie sich Familie und Beruf am besten vereinbaren lassen, zeigt Ute Beucker, wie es funktionieren kann: Mit einem eigenen Familienunternehmen, einer nachhaltigen Marke und viel Authentizität. Der MaBe®-Shop überzeugt mit liebevollen Details und einem gelungenen Produktions- Laden- und Hofkonzept. So wird jeder Besuch auf dem Dreiseitenhof zu einem Erlebnis. Wer die Manufaktur einmal besucht hat, kommt gerne wieder. „Eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Leute um mich herum wohl fühlen, war mir schon immer wichtig“, sagt die vierfache Mutter. Wenn Menschen bei ihr im Laden mit großem Enthusiasmus Geschenke aussuchen, strahlend mit einer Vase den Hof verlassen oder in der eben erworbenen Glasschale in Gedanken schon die frischen Beeren aus dem eigenen Garten sehen, freut sich die vierfache Mutter jedes Mal mit. „Wenn ich erlebe, dass sich die Freude, die wir beim Herstellen haben, auf unsere Kunden überträgt, macht mich das einfach glücklich.“ Ute nennt ihre Produkte deshalb gern „Glücksmultiplikatoren“ und hat Spaß  daran, die MaBe®-Welt konstant zu erweitern. „Jeder von uns hat doch im Grunde alles, was er braucht.  Was lässt sich da Schöneres schenken, als etwas nachhaltiges, verbunden mit funktionellem Design, das positive Emotionen auslöst.“ So freute sich jüngst etwa ein Weinliebhaber über einen Schlüsselanhänger, gefertigt aus einer Weinflaschenmündung mit Rundkarabiner und Lederbändchen.

Martin Beucker – vom Generalmanager zum Windlicht-Designer 

„Wenn ich etwas mache, dann richtig“ sagt Martin Beucker. Sein Lebenslauf bestätigt das: Studium der Bekleidungstechnik mit Diplom-Abschluss in sechs statt acht Semestern. Manager-Positionen bei Bekleidungs-Giganten wie Vans, Timberland, The North Face oder Vans, Geschäftsführer bei Benetton. Bis 2015 pendelt Martin jobbedingt zwischen dem unterfränkischen Familienwohnsitz und Belgien, später der Schweiz hin und her. Dazwischen liegen regelmäßige Dienstreisen durch Europa oder den mittleren Osten. Bis der kreative Macher – aus einer Weinlaune heraus – sein erstes flaschenWINDLICHT designt. Bald darauf gründet seine Frau die Manufaktur MaBe®

Emil, Elise, Eduard und Egon Beucker – lernen unternehmerisches Denken im elterlichen Betrieb 

Ein Ferienjob direkt vor der Tür und dabei die Bequemlichkeit des Zuhauses mit dem erstem Geldverdienen verbinden. So viel Glück wie die Beucker-Kinder, Emil (18), Elise (16), Egon (12) und Eduard (11) haben Schüler, die sich in den Ferien etwas dazu verdienen wollen, selten. Während die vier ihr Taschengeld aufbessern, lernen sie ganz nebenbei, was zum Führen eines Unternehmens dazugehört. Und, dass nicht immer alles so „easy“ ist, wie es zunächst aussieht …

Stand: Mai 2019

Text: Silke Blumenröder – Redaktionsbüro & Kommunikationsberatung – www.silkeblumenroeder.de

 
Ute Beucker

Inhaberin eines kleinen Familienunternehmens

Martin Beucker

vom Generalmanager zum Windlicht-Designer